Bad Waldsee – Oberschwaben

Eine Reise nach Bad Waldsee im Landkreis Ravensburg unternimmt man, um etwas für seine Gesundheit zu tun oder Ferien zu machen. Während Sabines Reha in dieser Kleinstadt, die 20.000 Einwohner hat, lernen wir das Städtchen und die Umgebung schätzen. Die Stadt ist etwa 700 Jahre alt und die historischen Gebäude der Innenstadt sind geprägt vom Barock und der Gotik. Das Zentrum ist eingebettet zwischen dem Stadsee mit seiner 1,8 km langen Uferpromenade und dem Schloßsee. Der Stadtsee ist Schwimmbad, Ruderfläche und Lebensraum für Vögel zugleich. Der Schloßsee liegt etwas versteckter und bietet nur wenig öffentlichen Zugang.

Stadtsee von Bad Waldsee. Das Schwanenpaar hat am Ufer ein Nest gebaut. Die Tiere sind sehr zutraulich; sie brüten direkt an der Uferpromenade.

Das Rathaus im linken Foto wurde im 15. Jahrhundert errichtet. Die Fassade des spätgotischen Baus ist etwas höher als das eigentliche Gebäude, um auf Augenhöhe mit dem Schloß zu sein; ein Zeichen der Freiheit der Bürgerschaft zu Zeiten der Errichtung. Das Foto rechts zeigt die Fassade des Spitals zum Heiligen Geist, ein Seniorenheim.

Das Schloß im Zentrum von Bad Waldsee ist ein gut befestigtes Wasserschloß aus dem 16. Jahrhundert. Leider kann man es nicht besichtigen, da es in Privathand ist. Ärzte und eine Klinik haben hier unter anderem ihr Zuhause.

Das Bild der Innenstadt ist zudem geprägt von gut erhaltenen Fachwerkhäusern, Restaurants und kleinen Geschäften. Ein weiteres prägnantes Gebäude ist das Wurzacher Tor, das einen Teil der alten Stadtmauer bildet.

Wurzacher Tor und Innenstadt von Bad Waldsee

Das Gesundheitszentrum in Bad Waldsee mit den Städtischen Kliniken und dem Thermalbad, das aus der wärmsten Quelle Oberschwabens gespeist wird, hat eine ausgezeichnete Patientenversorgung und ist somit ständig gut gebucht. Die Therme erfreut sich dank der im Frühjahr eröffneten Saunalandschaft regen Zulaufs aus nah und fern. Der Wohnmobilstellplatz an der Therme ist mittlerweile viel zu klein. Aber es gibt ausreichend Parkfläche, allerdings dann ohne Strom und Wasser.

Im Bild seht ihr oben links eine historische Ölmühle und links unten das Mayenbad. Die Stiftskirche von Bad Waldsee (leider ist im Foto rechts nur ein Turm zu sehen) ist eine imposante römisch-katholische Kirche aus dem 16. Jahrhundert. Sie wurde dreischiffig erbaut. Die gotische Bauweise wurde im Barock umgestaltet. Die zwei Türme sind 60 m hoch und über Eck angeordnet, was eine bauliche Besonderheit darstellt. Der barocke Hochaltar wurde am Anfang des 18. Jahrhunderts gestaltet, ist 11 m hoch und 7 m breit. Die Kirche muss man besichtigen.

Wer Spaziergänge liebt, findet in unmittelbarer Nähe zum Ortskern ein Waldgebiet namens Tannenbühl, in dem ein Tiergehege mit Rotwild und Wildschweinen angelegt ist. Die Förster bieten regelmäßig geführte Wanderungen an.

Naherholungsgebiet Tannenbühl

Wer gut zu Fuß ist, kann zum Kloster in Reute in etwa einer Stunde laufen. Das Steinacher Ried, ein Moorgebiet, ist 3,5 km von Bad Waldsee entfernt. Es führen Wege durch das Ried, allerdings unbefestigt. Vom 8. Stock des Mayenbades (nur für Patienten zugänglich) gibt es einen herrlichen Ausblick auf die Stadt, bei Fön bis zu den Alpen und am Abend auf traumhafte Sonnenuntergänge.

Bad Waldsee liegt 25 km entfernt von Ravensburg, der Stadt der Gesellschaftsspiele. Ravensburg ist ein wirklich lohnendes Ausflugsziel. Die Altstadt, umringt von der historischen Stadtmauer, ist bis auf Busse und Taxen Auto frei. Fährt man noch 15 km weiter, erreicht man den Bodensee. Wir fahren mit der Bahn nach Lindau, was ca. 1 Stunde dauert. Der Bahnhof liegt mitten im Ort und so erreicht man den Hafen in 5 Minuten.

Hotels, Restaurants, zahlreiche Geschäfte und Hafen liegen nah beieinander. Shoppen, speisen, bummeln an der Uferpromenade, Träumen im Hafen stehen auf dem Plan und es wird ein perfekter Tag.

Rathaus von Lindau; Innenstadtbereich mit etlichen Gassen

Wer noch mehr vom Bodensee erkunden möchte, erreicht mit der weißen Flotte alle Orte am See.

Wir machen zwei weitere Ausflüge in der näheren Umgebung von Bad Waldsee. Wir fahren nach Bad Buchau zum Federsee, der zum Weltkulturerbe gehört. Der Federsee ist ein Relikt der Eiszeit und ist heute ein Naturschutzgebiet, in dem zahlreiche Vogelarten zuhause sind. Holzstege leiten die Besucher durch das hohe Schilf bis an den Rand des Sees, ein  kleines Paradies auch für uns.

Der Federsee in Bad Buchau zählt zum Weltkulturerbe. Im nahegelegenen Wackelwald ist der Boden im Ried so weich, dass die Bäume wackeln, wenn man auf- und abhüpft.

Das Beste kommt immer zum Schluß. Wir fahren nach Riedlingen an die Donau. Ein beschaulicher Ort mit direktem Zugang zum Donauradweg. Hier ist die Donau noch sehr natürlich. Die allererste Tour mit Schröder geht zu Maxxcamp in Riedlingen. Maxxcamp hat die Wohnmöbel für unseren VW Bus gebaut. Der Einbau ist in 2,5 Stunden erledigt. Toller Service, finden wir. Bilder von der Innenausstattung findet ihr auf unserer Seite: Bus und Boot .

Riedlingen an der Donau

Unser Aufenthalt in Bad Waldsee ist rundum gelungen. Wir können dieses Städtchen als Ausgangspunkt für einen Aufenthalt in Oberschwaben wärmstens empfehlen. Und nette Menschen haben wir obendrein kennengelernt: fröhlich, witzig, offen fürs Gespräch.